Titelbild
Internet-Marketing Schwarz auf Weiss ...

Google Webmaster Tools jetzt bei Go Daddy

Artikel über webmaster, daddy und tools

last modified: 22.07.2017

Google Webmaster Tools jetzt bei Go Daddy

Verfasst: 2007-11-14 09:31:31 Uhr - von Dan Larkin
Tags: webmaster, daddy, tools



Die Google Webmaster Tools sind nun offiziell über den Go Daddy Account zu erreichen. Go Daddy als weltweit größter Domain-Provider und Google haben eine strategische Partnerschaft geschlossen.

Zur Zeit noch in der Betaphase (was ist eigentlich im Internet nicht Beta? :), doch absofort kann man über seinen Go Daddy Account direkt auf seine Webmaster Tools bei Google zugreifen. Für alle anderen Webmaster, die Go Daddy nicht nutzen, ändert sich nichts.

Nachrichten und Pressemitteilungen zum Thema: [zurück]

Google Webmaster Tools jetzt bei Go Daddy, webmaster, daddy und tools.

Google Voice-Erweiterung für Chrome

Internet World Business veröffentlicht: Telefonische Verbindung mit einem Klick - bei Googles Browser Chrome ist das jetzt möglich: Chrome wird durch Google Voice-Funktionen erweitert. ... weiterlesen
Urheberrecht bei Preissuchmaschine

e-Recht24.de meldet: Zur Erklärung, ein Entwickler erstellt eine Preissuchmaschine mit Anbindung an die Google -Produksuche. Die Inhalte die auf der Preissuchmaschine aufgelistet werden sind also auch bei der Produktsuche von Google zu finden. ... weiterlesen
Sicherheitsspezialist: USA ermöglicht Hackern Google-Spionage

Netzeitung.de gab an die Presse folgende Meldung heraus: Peking (AP) China hat Anschuldigungen zurückgewiesen, es könne in die Hacker-Angriffe auf E-Mail-Konten bei Google verwickelt sein. Jeder direkte oder auch unausgesprochene Vorwurf, die chinesische Regierung sei an den Cyber-Angriffen beteiligt gewesen ... ... weiterlesen
Google: Brin und Page wollen Riesenaktienpakete abstoßen

Aktuelle Pressemeldung von Internet World Business : Im Laufe der nächsten fünf Jahre wollen die Gründer des Internetgiganten Google bis zu zehn Millionen ihrer eigenen Aktien verkaufen. Bei einem gegenwärtigen Aktienpreis von 550 US-Dollar würden Sergey Brin und Larry Page 5,5 Milliarden US-Dollar mit dem Verkauf einstreichen. ... weiterlesen
Und das bei Minus 11 Grad - In Deutschland werden Winterstiefel knapp

Bei Bild.de liest man: Jetzt kriegt Deutschland kalte Füße! Kein Wunder bei minus 11 Grad und mehr. Ausgerechnet jetzt werden auch noch die Winterstiefel knapp. Foto: privat ... weiterlesen
Jetzt live - 2. Halbzeit - Wolfsburg gegen Köln

Die aktuelle Pressemeldung zu diesem Thema von Express: Jetzt live bei EXPRESS.DE: ... weiterlesen
Aktien-Check: Keine Eile bei ThyssenKrupp

Aktueller Bericht von Financial Times Deutschland: Der Aufschwung ist bei der Aktie des Stahlkonzerns schon eingepreist. Wer jetzt kauft, braucht starke Nerven. ... weiterlesen
Premiere bei der Pisten-Polizei

Wie man bei PNP-Online lesen kann, soll es so sein, das: Von Christina Hackl. Großer Arber. Die Autokennzeichen auf den Parkplätzen verraten es: Zwanzig Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs erfreut sich das Arber-Skigebiet bei unseren Nachbarn aus Tschechien großer Beliebtheit. Auch die Polizei will diesem Umstand jetzt Rechnung tragen. ... weiterlesen
Blick jetzt in die Zukunft richten

Bei all-in.de steht: Nach dem politischen Streit, ausgelöst durch die Kündigungen für den Ottobeurer Chefarzt Dr.Wolfgang Pflederer und Kliniken-Vorstand Alfons Hawner (wir berichteten), will die CSU-Kreistagsfraktion den Blick jetzt in die Zukunft richten. Dies hat Fraktionschef Franz Pschierer am Samstag nach einer Klausurtagung der Christsozialen in Ottobeuren betont. Bei einem Pressegespräch in der ... ... weiterlesen
Enttäuschung über Google: Wall Street zieht Fernost-Börsen ins Minus

RP Online schreibt: Tokio (RPO). Nach den deutlichen Verlusten an den New Yorker Börsen haben auch die Märkte in Fernost zum Wochenbeginn tiefer tendiert. In Tokio gerieten vor allem Technologiewerte unter Druck, nachdem das US-Schwergewicht Google am Freitag die Anleger mit seinen Quartalszahlen enttäuscht hatte. ... weiterlesen