Titelbild
Internet-Marketing Schwarz auf Weiss ...

Suchmaschinen Sitemaps Vorteil oder eher Schaden?

Artikel über sitemaps, google und suchmaschinen

last modified: 20.11.2017

Suchmaschinen Sitemaps Vorteil oder eher Schaden?

Verfasst: 2007-05-27 18:41:25 Uhr - von Dan Larkin
Tags: sitemaps, google, suchmaschinen



Wie man nun schon oft genug gehört hat, haben sich Google, Yahoo und MSN auf einen einheitlichen Sitemap-Standard geeinigt. Für diejenigen die im Moment etwas auf dem Schlauch stehen, was mit "sitemap" gemeint ist, hier ein kurze Exkursion...

Sitemap kommt wie so häufig aus dem englischen und heisst frei übersetzt soviel wie Seitenkarte, was es auch eigentlich ganz gut auf den Punkt bringt. Denn eine Sitemap führt sämtliche Seiten einer Internetpräsenz auf, wie ein Inhaltsverzeichnis, ohne viel Schnick-Schnack.

Es gibt verschiedene Arten von Sitemaps, die beiden wichtigsten sind die User-Sitemap und die Bot-Sitemap. Wie der Name schon sagt ist die User-Sitemap für die Besucher einer Website bestimmt. Diese ist meist in der Form, das alle Seiten auf einer einzigen dargestellt werden und sämtliche Bestandteile dieses Inhaltsverzeichnisses sind mit den entsprechenden Internetseiten verlinkt. Dies ist eine sehr nützliche Geschichte, die es dem Besucher einfacher macht, bestimmt Seiten zu finden und sollte daher auch bei jeder Internetpräsenz vorhanden sein ein quasi Standard (merken!).

Die Bot-Sitemap ist hingegen für die Suchmaschinen-Crawler oder auch Bots (von Robots) bestimmt, diese ist zwar nach dem neuesten Standard auch für Menschen lesbar aber nicht komfortabel (da in XML und ohne Links). Diese Bot-Sitemaps sind auch kein direkt sichtbarer Bestandteil einer Internetpräsenz und nach dem allerneuesten "Standard" überhaupt kein Bestandteil mehr. Okay ich glaube hier muss ich noch einmal ein bissl ausholen und eine Exkursion von der Exkursion machen ...

Gem. dem vereinbarten Standard von Google, Yahoo und MSN ist eine Sitemap im XML-Format (XML erkläre ich jetzt hier nicht näher das geht dann doch zu weit ;-) und zwar in der von Google schon lange genutzten Form. Das ist eine simple Auflistung aller Seiten einer Webpräsenz und dann als XML-Datei abgespeichert - simplerweise heisst diese Datei dann auch sitemap.xml.
Diese Datei wird nun auf den Webspace hochgeladen (upload), wo auch die eigentliche Website liegt. Damit die Bots nun wissen, dass A.) eine Sitemap existiert und B.) wo sie zu finden ist, wurde wiederum vereinbart, dass dies über die robots.txt erledigt werden soll.

Und zwar mit diesem Eintrag:

Sitemap: http://www.deinedomain.de/pfad/sitemap.xml

Wie man sieht, steht die Bot-Sitemap nun nicht mehr in Verbindung mit der eigentlichen Website und taucht dort auch nicht mehr auf. Wenn man jetzt ganz "pingelig" ist, könnte man sagen, das die Suchmaschinen gegen ihr eigenes "Gesetz" verstossen, was besagt, das es nicht erlaubt ist Informationen ausschliesslich für Robots zu produzieren, die der normale Internetuser nicht zu sehen bekommt (Fachbegriff "cloaking") und zum Ausschluss aus dem Suchindex führt :-) Na ein Glück das wir nun nicht solche "Erbsenzähler" sind.

Sinn und Zweck dieser Bot-Sitemaps ist es den Suchmaschinen die Arbeit etwas zu erleichtert, in dem alle Seiten und Unterseiten einer Webpräsenz in einer einfachen Form und auf einen Punkt gebracht präsentiert werden. Also quasi das Inhaltsverzeichnis der Präsenz auf dem silbernen Tablett servieren. Somit muss sich der Bot nicht erst durch alle einzelnen Seiten an Hand der internen Verlinkung durchackern und selbst Seiten die nicht gut verlinkt sind werden so gefunden. Klingt doch gut, oder?
Eigentlich schon wenn nicht dieses aber wäre .... Grundsätzlich erst einmal, ja es stimmt durch die Sitemap werden wirklich alle Seiten gefunden und meist auch schnell indexiert. Aber(hier ist es!) das bringt dir im Endeffekt rein gar nichts! Im Gegenteil, es erschwert dir eher deine SEO-Arbeit. Warum?
Nun, eine Seite die auf "normalem" Wege nicht von den Suchmaschinen gefunden wird, durch z.B. externe Backlinks und/oder der internen Verlinkung, hat nicht viel Wert und Relevanz. Wenn du diese Seite nun mit der Sitemap in den Index "quälst", ist sie zwar drinn, wird aber auch nicht bewertet, da sie null relevanz hat.

Du hast nun eine Seite im Index die irgendwo an Stelle 1.325.798.127 rumdümpelt und wohl niemals das Licht der Welt erblicken wird und wahrscheinlich fliegt diese eh bei der nächsten "Reinigungsaktion" wieder raus.

Also eine sinnlose Zeitverschwendung. Dann kümmere dich besser um deine Sorgenkinder, in dem du für eine bessere interne und extrene Verlinkung sorgst und die Bots die Seiten auf natürlichen Wege finden. So siehst du wenigstens auch gleich, bei welchen Seiten es "hakt", da sie halt noch nicht aufgenommen wurden. Es gibt sogar erste Anzeichen und Tests, das Websites, die über die Sitemap einige unrelevante Seiten(also ohne Backlinks) in den Index bringen, von den  Suchmaschinen "intern" schon mal pauschal einige Minuspunkte kassieren, die sich auf das spätere Ranking auswirken. Denn wer schon eine Bot-Sitemap braucht um seine Internetpräsenz in den Index zu bekommen, weil es auf klassische Weise nicht klappt, der soll sich nicht wundern, wenn seine Präsenz einen SPAM-Stempel aufgedrückt bekommt.

In diesem Sinne ... Bot-Sitemaps mit Vorsicht geniessen, es sei denn deine Seite ist gut verlinkt und du bietest sie nur als kleine "Arbeitserleichterung" an.

Nachrichten und Pressemitteilungen zum Thema: [zurück]

Suchmaschinen Sitemaps Vorteil oder eher Schaden?, sitemaps, google und suchmaschinen.

Datenschützer: Personen-Suchmaschinen mit deutschem Recht unvereinbar

Heise Online gab folgende Pressemeldung heraus: Der Leiter des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein ( ULD ), Thilo Weichert, sieht die schutzwürdigen Interessen der von einer neuen Generation von Personen-Suchmaschinen wie Spock.com Betroffenen nicht hinreichend berücksichtigt. ... weiterlesen
?Ein Wunder, dass bislang keine Menschen zu Schaden gekommen sind?

Auf FAZ.NET wird über die Tatsache berichtet, das: Während der Schule in Wetzlar-Hermannstein der Abriss droht, wird noch geprüft, ob in Ehringshausen-Katzenfurt eine Sanierung möglich ist. "Es grenzt an ein Wunder, dass bislang keine Menschen zu Schaden gekommen sind", sagt Dezernent Wegricht. ... weiterlesen
Allgäuer Anzeigeblatt

Aktuelle Meldung von Allgäuer Anzeigeblatt: über Reichenbach-Gaisbachtobel-Gaisalpsee (1508 m). Abstieg auf gleichem Weg oder über Faltenbachtobel - Oberstdorf. Herrliche, aber nicht zu unterschätzende Bergtour. Bergerfahrung und Trittsicherheit Voraussetzung. Brotzeit mitbringen. Schwierig - nur mit Bergschuhen. Stöcke von Vorteil. ... weiterlesen
In Tokio ist der Markt um fünf Prozent eingekracht - das für den eher trägen japanischen Markt ein sensationeller Wert. ...

Wie man bei Handelsblatt lesen kann, soll es so sein, das: In Tokio ist der Markt um fünf Prozent eingekracht - das für den eher trägen japanischen Markt ein sensationeller Wert. Er zeigt, wohin die Reise geht: abwärts. - Handelsblatt.com, Vermischtes, Ticker ... weiterlesen
«Charlotte Salomon - Leben? oder Theater?»

Aus dem Hause ddp via Yahoo! Nachrichten hört man: Das Jüdisches Museum Berlin zeigt ab Freitag eine Sonderausstellung unter dem Titel «Charlotte Salomon - Leben? oder Theater?». Dabei handelt es sich um eine autobiografisch geprägte Bildererzählung der in Berlin geborenen jüdischen Künstlerin Charlotte Salomon, wie die Kuratorin der Schau, Margret Kampmeyer-Käding, am Donnerstag sagte. ... weiterlesen
Kiwizüchters Freud, Obstbauers Leid

FAZ.NET veröffentlicht: Peter Braun, Fachgebietsleiter ?Obstbau? an der Forschungsanstalt Geisenheim, geht eher vom Treibhauseffekt aus. ?Die sehr warmen Monate treten immer öfter auf. Diese Häufung macht den entscheidenden Unterschied. ... weiterlesen
US-Armee: Höchste Suizidrate seit 26 Jahren

diepresse.com schreibt: Je länger ein US-Soldat in Afghanistan oder im Irak stationiert ist, desto eher steigt die Gefahr, dass er Selbstmord begeht. Das geht aus dem jüngsten Bericht des Pentagons hervor. ... weiterlesen
Nach Brand auf Balkon des Nachbars gerettet - 100 000 Euro Schaden

In der Pressemeldung von NRZ steht: Nordwalde (dpa/lnw) - Bei einem Brand in einer Doppelhaushälfte in Nordwalde (Kreis Steinfurt) ist am Donnerstag ein Schaden von 100 000 Euro entstanden. ... weiterlesen
Bonjour und Salut oder doch Salve?

Bei Fuldaer Zeitung wurde folgender Artikel herausgegeben: FULDA/HÜNFELD ?Bonjour, chers élèves? oder ?Salvete discipuli?? Für die Sechstklässler an Gymnasien beginnt nach den Ferien der Unterricht in der zweiten Fremdsprache. Bundesweit ist ein Trend hin zu Latein, weg von Französisch zu verzeichnen. Im Landkreis Fulda gibt es keine eindeutige Entwicklung. ... weiterlesen
NASA: Schaden eventuell kleiner als bisher angenommen

Aus dem Hause AOL.DE hört man: Washington - Der Schaden am Hitzeschild der US-Raumfähre Endeavour ist möglicherweise kleiner als bisher angenommen: Der Shuttle werde vielleicht ohne Reparaturen an der beschädigten Hitzekacheln von der Internationalen Raumstation (ISS) zur Erde zurückkehren, sagte der Leiter der Mission, John Shannon. ... weiterlesen